Hierbei handelt es sich um eine reine Massage im Rückenbereich die kombiniert wird mit drei verschiedenen Techniken.

Dies Brueß Massage wurde von dem Österreicher Rudolf Breuß (1899-1990) entwickelt. Da sie vor allem unterversorgte Bandscheiben stärkt, entlastet und regeneriert, wird sie auch Bandscheiben- Regenerationsmassage genannt. Bei der Breuss-Massage wird die Wirbelsäule zunächst durch sanfte Massage am Kreuzbein entspannt und gestreckt.

Das Johanniskrautöl unterstützt die Bandscheiben in ihrer Quellfunktion. Durch das schrittweise Ausstreichen der Wirbelsäule wird diese auf feinfühlige, natürliche Weise gestreckt
und gedehnt.

Die Bandscheiben bekommen wieder mehr Platz und können sich ausdehnen.

Damit erfüllen sie wieder ihre Stoßdämpferfunktion und gestaute Energie wird zum Fließen gebracht.

Das Auflegen von Seidenpapier und bestimmte Streichtechniken regen den Energiefluss im Rücken an und die Nerven entspannen sich. Gleichzeitig verleiht die Breuss-Massage ein Gefühl von Entspannung, Leichtigkeit, Größe und Harmonie.

Rudolf Breuß: Ein Schwamm, der längere Zeit Gewicht trägt, verwandelt sich in eine dünne, ausgetrocknete Scheibe. Tränkt man ihn mit Flüssigkeit, gewinnt er seine ursprüngliche Größe zurück. Genauso erholen sich die Bandscheiben – durch vorsichtiges Dehnen und Strecken sowie das Eindringen des Johanniskrautöls.

Anschließend erfolgt die Schröpfmassage. Diese Massageart wurde bereits vor mehr als 3300 v. Chr . angewandt. Dazu werden Siliconcups auf die Haut gesetzt, in denen man Unterdruck erzeugt. Dann strömt verstärkt Blut in den geschröpften Bereich. So lassen sich unter anderem Verspannungen und Schmerzen, aber auch andere körperliche Erkrankungen lindern. Schröpfen ist Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).

Abschließend erfolgt die Honigmassage: Die Honigmassage ist ein Naturheilverfahren zur Entgiftung. Schon die alten Ägypter wussten um die Heilkraft des Honigs und auch bei den Frauen im Orient war Honig ein beliebtes Schönheitsmittel: der Teint wurde zart, rein und weich. Der Ursprung der Honigmassage selbst ist allerdings in Tibet und in Russland zu finden. Durch die Zupftechnik werden Verklebungen unter der Haut gelöst und die Durchblutung kräftig angeregt. Alte, abgestorbene Zellen lösen sich. Der gesamte Organismus wird entgiftet und gestärkt. Energieblockaden werden „entknotet“.

Ich verwende ausschließlich Bio Waldhonig.

Eine Honigmassage wirkt:

  • schmerzlindernd  bei Arthrose und rheumatischen Erkrankungen
  • löst Verspannungen speziell im Schulter und Rückenbereich
  • regt die Durchblutung an stärkt das Herz-Kreislaufsystem.

Die Breuss – Schröpfmassage  ist geeignet:

  • Bandscheibenleiden
  • Schlafstörungen
  • Schmerzsyndrome
  • Angstzustände
  • Depressionen
  • Verspannungen
  • Hyperaktivität bei Kindern
  • Aktuelle Ischiasbeschwerden
  • Berührungsängste u.v.m

 

Preis:

60 Min – 60,-€